Montag, April 03, 2006

Jahrhundertereignisse

Gerade wurde in der Tagesschau vom aktuellen Hochwasser der Elbe berichtet. Dabei war auch vom "Jahrhunderthochwasser" von 2002 die Rede. Das erinnert mich an meine Vorlesungen in Waldbau (20 Jahre her) zum Thema "Jahrhunderstürme": Einige der heimischen Baumarten werden älter als 100 Jahre, das gilt erst recht für einen ganzen Wald. Es ist also für so einen Baum oder so einen Wald ein hochgradig wahrscheinliches Ereignis, einen sog. Jahrhundertsturm zu erleben.

Darum muss man bei der wirtschaftlichen Prognose für einen Baum oder für einen Waldbestand immer auch ein "Jahrhundertereignis" berücksichtigen. Zu sagen "Tja - das war ein Jahrhundertsturm, da kann man nichts machen" ist kurzsichtig.

Und was für einen Baum gilt, das gilt erst recht für eine menschliche Siedlung, die an einem hochwasserführenden Strom liegt. In Relation zur Lebendsauer eines Menschen ist das ein außergewöhnliches Ereignis, für eine Stadt hingegen ein Ereignis, dass so sicher wie das Amen in der Kirche eintreten wird.

Keine Kommentare: