Montag, April 30, 2007

Gut Ding will Weile haben

Zuerst erkennen elf christliche Kirchen erstmals gegenseitig die Taufe an und dann sollen "Abgetriebene und ungetauft gestorbene Kleinkinder ... nicht mehr in der Vorhölle landen." Und dafür braucht man - wieviel hundert Jahre...?

Gestatten, Roboter.

Es war nur eine Frage der Zeit für diese Nachricht: "Ein japanischer Wissenschaftler hat einen ihm ähnlichen Androiden gebaut, den er aus der Ferne steuern kann." Und es wird nur eine Frage der Zeit sein, dass das auch richtig gut funktioniert. Und ich gehe mal davon aus, dass ich das noch erlebe.

Samstag, April 28, 2007

Weltstadt des Grillens

Wer hätte gedacht, dass meine alte Heimat die Weltstadt des Grillens wird?! Mehr Informationen gibt es hier.

Loriot for President

Gestern abend bin ich beim Durchzappen bei der ZDF-Show «Unsere Besten Komiker & Co.» hängen geblieben. Das war schon sehr nostalgisch - all die Aufnahmen aus den 60er und 70er Jahren: Karl Valentin, Heinz Erhard, Peter Alexander, Peter Frankenfeld, Rudi Carell, ... da kamen eine Menge Erinnerungen hoch (als Kind fand ich diese Shows allerdings nicht so interessant...).

Besonders beeindruckend war der Auftritt von Vicco von Bülow alias Loriot. Spontan haben sich Publikum und die anwesende Comedy Prominenz (u.a. Otto, Dieter Hallervorden, Rüdiger Hoffman, Dieter Nuhr, Hugo Egon Balder, ...) erhoben und es gab Standing Ovations, als Vicco von Bülow den Saal betrat. Und ich wäre auch beinahe aufgestanden...

Hut ab vor diesem Mann und seinem Lebenswerk. Kein Wunder, dass Vicco von Bülow vor vielen Jahren von einer Künstler- und Kultur-Initiative ernsthaft als Kandidat für das Amt des deutschen Bundespräsidenten vorgeschlagen wurde (ich glaube, das war 1994 die Wahl mit Roman Herzog) und dass er "die Wahl zu Deutschlands beliebtesten Spaßmacher vor Heinz Erhardt und Otto" gewonnen hat.

Zweimal im Leben

Vor einiger Zeit hatte ich beruflich mit Laurent Burdin ein Treffen in Hamburg. Es ging darum, wie wir unsere Online Aktivitäten für einen großen deutschen Automobilkonzern abstimmen können. Nun ist er offensichtlich zu einem Wettbewerber gewechselt. Na - man sieht sich bekanntlich immer zweimal im Leben.

Donnerstag, April 26, 2007

Netter Zug

Auf meiner Foto-Safari rund um den neuen Berliner Hauptbahnhof ist mir dieses Schild aufgefallen - finde ich ganz witzig und auch sympathisch: "Kiss&Ride" - das hat doch was.





Ansonsten bedanke ich mich bei einer alten Freundin, die mir mit dieser Legitimation Ansichten aus dem Zentrum der Macht ermöglicht hat, die ich sonst nie bekommen hätte...

Sonntag, April 22, 2007

Fotos vom Osterurlaub

Wen's interessiert... Die Fotos von unserem Osterurlaub in und um Dresden liegen hier (im Moment spiele ich ein wenig mit Online Fotoalben rum, darum kann es sein, dass ich demnächst einige Fotos auf verschiedenen Wegen hier einbaue).

Samstag, April 21, 2007

Recht so

Ich habe in den letzten Tagen die "Eristische Dialektik" von Arthur Schopenhauer gelesen. Es geht dabei um "Die Kunst, Recht zu behalten". Schopenhauer führt dort 38 Kunstgriffe auf, "so zu disputiren, daß man Recht behält, also per fas et nefas (mit Recht wie mit Unrecht)."

Besonders gut gefallen hat mir diese Empfehlung: "Nicht mit dem Ersten dem Besten zu disputieren; sondern allein mit solchen die man kennt, und von denen man weiß, daß sie Verstand genug haben, [...]. Daraus folgt, daß unter Hundert kaum Einer ist, der werth ist daß man mit ihm disputirt. Die Uebrigen lasse man reden was sie wollen, denn desipere est juris gentium (unverständig sein ist Menschenrecht), [...]."

Sic.

Freitag, April 20, 2007

Lesetipps

Die Woche in Dresden war nett. Vielleicht schreibe ich da noch was zu. So kam bei mir die Frage auf "Was macht so eine historische Stadt eigentlich aus? Warum zum Teufel gibt eine Gesellschaft Unsummen an Geld für alte Gebäude aus?" Das hat mich schon ein wenig beschäftigt, denn in Dresden wird renoviert und restauriert ohne Ende. Und überall stehen blöde Baukräne vor/hinter den besten Motiven...

An dieser Stelle wollte ich allerdings erst mal zwei Lesetipps los werden (das Buch habe ich in Dresden zuende gelesen): "Hannas Töchter" von Marianne Fredriksson. Ist die Lebensgeschichte von drei Frauen über drei Generationen in Schweden. Karges Leben, Schicksalschläge, Kampf um das Nötigste, Durchhalten. Toll erzählt und ein Buch zum Verschlingen.

Eine Stelle, die mir besonders gut gefallen hat: "Nichts wird man je verstehen können, dachte sie. Aber im Kleinen können wir ahnen."

Erinnert mich von Grundstimmung und Erzählstruktur an "Segen der Erde" von Knut Hamsun. Ebenfalls ein absoluter Lesetipp.

Samstag, April 07, 2007

Respekt

Ich kenne die genauen Hintergründe nicht, aber es verdient immer Respekt, wenn ein Mensch Verantwortung übernimmt, wenn etwas SO RICHTIG schief gelaufen ist.

Freitag, April 06, 2007

Pläne für den Osterurlaub

So also fühlt sich Urlaub an. Und das gleich drei Wochen! Wann gab es das das letzte Mal? Ob ich damit wohl umgehen kann...

Von Ostersonntag bis zum nächsten Samstag fahren wir nach Dresden. Danach habe ich noch zwei Wochen "zur freien Verfügung". Wahrscheinlich fahre ich auch noch für je 2-3 Tage nach Berlin und/oder Göttingen.

In Berlin würde ich mir gerne einen Tag Zeit nehmen, um den neuen Hauptbahnhof zu fotografieren. Kann ich das überhaupt noch? Fotografieren - meine ich. Ich habe schon lange keine "anspruchsvollen" Fotos mehr gemacht. Also so "richtig" mit Spiegelreflexkamera, Wechselobjektiven und Stativ.

Ansonsten viel Lesen, regelmäßig Joggen - auch mal Rennrad? - und einiges im Web probieren. Ich habe eine lange Linkliste mit Web 2.0 Anwendungen, die ich mir gerne ich Ruhe mal ansehen würde. Man muss ja mitreden können.

Sieht jedenfalls so aus, als ob ich mich in den nächsten drei Wochen nicht langweilen werde.

Sonntag, April 01, 2007

Sag ich doch...

In der W&V Nr. 13 vom 29. März 2007 steht ein Interview mit Bernd Kundrun, Vorstandsvorsitzender von Gruner + Jahr. Offensichtlich teilt er - zumindest grundsätzlich - meine Meinung zum Thema Web 2.0:

"Eine Community ist nur so relevant, wie es die Informationsergebnisse für den Nutzer sind. [...] Neben die großen Communities wie YouTube werden bald spezialisierte Einheiten treten. Hier schlägt die Stunde der medialen Qualitätsmarken."

Sag ich doch.

Das braucht man...

... am Wochenende: Nach der Nummer mit dem neuen WLAN-Router kam ja gestern noch hinzu, dass ein Reifen an meinem Auto platt war. Ich habe gestern von Winter- auf (eingelagerte) Sommerreifen wechseln lassen. Dabei sagte mir der freundliche Mensch aus der Werkstatt beim Abholen: "Übrigens - der rechte Vorderreifen war platt. War denn da vorher schon was mit? Wir haben den Reifen erst mal aufgepumpt und aufgezogen. Da müssen Sie ein Auge drauf haben."

Mein Auge sagte mir gestern abend bereits: Wieder platt. Na super. Weiß eigentlich jemand, wie toll die Vorfreude auf Reifenwechsel ist, wenn man handwerkliche Arbeit so HASST wie ich...?! Aber was hilft's?! Und so habe ich heute mittag den Reservereifen aufgezogen. Alles in allem hat das sogar ganz gut funktioniert (für meine Verhältnisse) und ich konnte das Ganze in etwa einer Stunde unter "kontrollierten" Bedingungen im Carport erledigen. Ich habe allerdings alleine etwa 15 min gebraucht, um zu verstehen, wie der verdammte Wagenheber funktioniert und wo er angesetzt werden muss.

Morgen kann ich also sehen, wie ich das mit einem neuen Reifen organisiere. Das nervt mich schon wieder total, denn: Die nächste (Arbeits)Woche hat wegen Ostern nur vier Tage, ab (Kar)Freitag habe ich drei Wochen Urlaub, ich muss bis dahin noch eine Menge machen und ich habe eigentlich KEINE ZEIT für solche Aktionen. Aber ohne vernünftige Reifen ist ein Urlaub mit dem Auto auch ein gewisses Risiko.

Na ja - immerhin habe ich bei der Nummer gelernt, dass ich zuküftig für den Fall eines Reifenwechsels z.B. auf der Autobahn neben der Sicherheitsweste noch drei weitere Dinge im Kofferraum haben werde:
  1. Arbeitshandschuhe
  2. Einmal-Overall
  3. Kniekissen