Sonntag, Mai 20, 2007

Userbility?!

In einem Börsenmagazin habe ich kürzlich einen Beitrag darüber gelesen , was eine gute Website ausmacht. Nun ja - mehr als "Zielgruppe berücksichtigen und individuelle Gestaltung, um aus der Masse vervorzuheben" kam da nicht bei raus. Der Artikel war absolut dilettantisch.

Irritiert hat mich jedoch die Schöpfung des Begriffes "Userbility". Obwohl ich täglich beruflich mit "Usability" zu tun habe, habe ich sicherheitshalber recherchiert, ob dieser Begriff nicht vielleicht doch etabliert ist und ich da eine peinliche Bildungslücke habe. Denn irgendwie klingt auch Userbility wie ein Begriff, den es geben könnte. Sozusagen die "Nutzerfähigkeit" bzw. "den Nutzer befähigen, etwas zu tun" - warum nicht.

Ein Blick bei Google zeigte mir, dass "Userbility" tatsächlich ab und zu auftaucht. Vor allem in Foren. Dort meiner Meinung nach allerdings in Unkenntnis des etablierten Begriffes. Klingen tut ja beides fast gleich.

Die Eingabe bei leo.org hat mich aber beruhigt: Userbility ist unbekannt und taucht nicht mal als ähnlicher Begriff auf.

Keine Kommentare: