Samstag, Juli 14, 2007

Documenta 12

Gestern war ich auf der Documenta 12 in Kassel. Mein Eindruck: Meine dritte und langweiligste Documenta. Keine Ästhetik, kein Witz, keine Größe. Ich beurteile das mal ganz laienhaft ohne Kunstverstand.

Natürlich ist die Frage: "Muss Kunst ästhetisch, witzig oder groß sein?" Keine Ahnung. Sicher gibt es Experten, die begründen können, warum die ausgestellten Werke künstlerisch wertvoll sind. Ich kann allerdings nur sagen, dass mich kaum ein Kunstwerk angesprochen hat. Auf welcher Ebene auch immer.

Dahinter steht die alte Frage "Was ist Kunst?". Ich kann sie nicht beantworten. Die beste Definition von Kunst, die ich kenne, lautet "Etwas eine Idee hinzufügen." Das ist sehr pragmatisch.

Letztlich können sich Künstler so bemühen, wie sie wollen: Es bleibt die Feststellung "Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters".

Keine Kommentare: