Sonntag, August 26, 2007

Webweite Kommunikation

Seit einigen Monaten probiere ich Weblin aus. " Weblin macht dich und die Menschen im Internet als kleine Avatar- Figuren sichtbar." Die Avatare sieht man dann am unteren Bildrand der Seiten, die man gerade besucht. Das sieht dann so aus:
















Und wie das bei Web 2.0 Anwendungen so üblich ist, kann man seinen Avatar konfigurieren, hat einige Aktivitäten im Repertoire und kann natürlich auch mit den anderen Teilnehmern chatten.

Das praktische an Weblin ist, dass man es "so nebenbei" nutzen kann, während man "seine" Websites besucht. Beim Aufrufen einer Website sieht man die Avatare, die auch gerade dort sind. Man muss dazu Weblin lediglich einmal starten. Selbstverständlich kann man auch einstellen, wenn man auf einer Seite NICHT gesehen werden möchte.

Ich stelle fest, dass ich über Weblin die Chatfunktion deutlich häufiger nutze als in Second Life. Das hängt damit zusammen, dass ich auf den besuchten Websites "mein Ding" machen kann und trotzdem die Möglichkeit habe zu kommunizieren. Diese Möglichkeit der webweiten Kommunikation finde ich ziemlich cool. Darum nutze ich Weblin auch deutlich häufiger als Second Life (ich weiß - das ist ein wenig wie Äpfel mit Birnen vergleichen). Ich kann es einfach so mitlaufen lassen.

Nach meiner Erfahrung wird übrigens bei Weblin die Möglichkeit kaum genutzt, sich über die Websites (bzw. Themen) zu unterhalten, auf denen man ich gerade trifft. Meistens ist es unspezifischer Smalltalk. Das finde ich interessant, weil sich gerade bei Weblin ein themenspezifischer Austausch anbieten würde. Immerhin weiß man ja, auf welchen Seiten man sich trifft und ein gemeinsames Interesse liegt nahe.

Na ja - auf special interest sites ist das ja vielleicht auch so. Noch ist Weblin auch nicht so weit verbreitet. Aber es liegt sicher auch daran, dass der Aspekt "Community" bei Web 2.0 Anwendungen einfach eine sehr starke Rolle spielt. Das zeigen ja auch die Erfahrungen bei Second Life: Eine Location kann noch so gut gemacht sein, wenn dort nichts los ist, dann geht auch keiner zweimal hin.

Sowas passiert schon mal

Wieder eine überraschende Entdeckung in unserem Universum, welche die Wissenschaft in Erklärungsnot bringt. Passt zu einer Äußerung von Edward B. Tryon von der Columbia Universität, die ich zufällig gerade in "Eine kurze Geschichte von fast allem" gelesen habe:

"Unser Universum ist schlicht und einfach eines von diesen Dingen, die von Zeit zu Zeit passieren" (sinngemäß übernommen). Eine sehr nette Bescheibung.

Dienstag, August 21, 2007

Das Reh

Dieses Video, auf das ich über Ehrensenf gestoßen bin, erinnert mich an eines meiner Lieblings-Nonsens-Gedichte:

Das Reh springt hoch,
das Reh springt weit,
Warum auch nicht?
Es hat ja Zeit.

Montag, August 20, 2007

Der Kurswert der Eitelkeit

Einen sehr schön beschriebenen Zusammenhang zwischen Schmeichelei und Eitelkeit habe ich in "Das Rettende in der Gefahr" von Jean Starobinski gefunden:

"Schmeichelten wir uns nicht selber, so könnte die Schmeichelei der anderen uns nicht schaden. Schmeichelei ist Falschgeld, das nur durch unsere Eitelkeit Kurswert gewinnt." (nach La Rouchefoucaud)

Wenn ich darüber nachdenke: Da ist was dran.

Samstag, August 18, 2007

Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Im Urlaub vor einigen Wochen habe ich auch ein Buch über Albert Einstein und seine Theorien gelesen. Zugegeben - ich habe nicht alles verstanden. Es sieht aber so aus, als ob zu Beginn des 21. Jahrhunderts noch genau so viele grundlegende Fragen offen sind wie vor 100 Jahren.

I pod, I groove

Es hat mich schon länger genervt, dass ich den Akku in meinem iPod nur über den PC aufladen kann. Darum habe ich mir vor zwei Wochen in einem Sonderangebot eine Dockingstation mit Lautsprecher für 19,99 EUR gekauft. Nach dem Motto "für so wenig Geld kann man nichts falsch machen". Doch - man kann: Das Ding war dermaßen quäkig, dass ich es nach zwei Tagen wieder zurück gegeben habe.

Es musste definitiv etwas Besseres her. Nach etwas Recherche bei eBay fiel die Wahl auf den iGroove von Klipsch, von denen auch das legendäre Klipsch-Horn stammt (High-End-Freaks kennen das).














Und ich muss sagen - eine gute Wahl. Sieht cool aus und hat richtig fetten Sound.

Freitag, August 17, 2007

Turnvater Jahn lässt grüßen

Gestern abend habe ich im WDR einen Bericht über energiefreundliches Bauen gesehen. Dort war von "energetischer Ertüchtigung des Wohnungsbestandes" die Rede. Komischer Ausdruck in diesem Zusammenhang. Habe mal nach dem Begriff recherchiert. Und siehe da, es handelt sich um ein offizielles Programm der Bundesregierung. Dann mal zackig!

Im Zusammenhang mit dem Wort "Ertüchtigung" fällt mir neben Turnvater Jahn auch sofort der von mir hoch geschätzte Wilhelm Busch ein, dessen "Turner Hoppenstedt" mit den "Folgen der Kraft" zu kämpfen hat. Und das fängt so an:

"Mit kühnem Mut aus seinem Bett
Schwingt sich der Turner Hoppenstedt.

Schon ist das Hantelpaar bereit
Zu frisch-fromm-freier Tätigkeit.

Der Bizeps wird zuerst geübt,
Er, der dem Arm die Spannkraft gibt

Einseitig aber ist der Mann,
Der's nicht mit beiden Händen kann."

Herrlich. Das ganze Gedicht gibt es z.B. hier.

Mittwoch, August 15, 2007

Tapetenwechsel für Yahoo Fotos

Seit dem Kauf von flickr durch Yahoo war es ja abzusehen, dass Yahoo seinen eigenen Fotobereich aufgeben wird und zu flickr umschwenken wird. Jetzt war es so weit. Ich muss schon sagen, die Art und Weise der Kommunikation hat mich angenehm überrascht. Gestern wollte ich in meinen Yahoo Fotos etwas machen und bekam folgenden Hinweis:






















Es war sofort zu sehen, bis wann die Yahoo-Lösung noch läuft und welche beiden Optionen es gibt:
1. Move your photos oder
2. Download.

Ich habe kurz entschlossen auf "Move your photos" geklickt und bekam folgende Seite:
























Auch hier klare Anweisungen und ein fetter Button "Import". Per Mail wurde ich dann über den Beginn des Transfers sowie den abgeschlossenen Transfer informiert. Von der Kommunikation her fühlte ich mich gut durch den Prozess begleitet.

Auf den ersten Blick sind meine Fotos mit den wichtigsten Informationen Bildtitel, Bildinfos, angelegte Alben , etc. auch gut bei flickr angekommen. Alles in allem fand ich das ziemlich cool. Mit etwa drei Klicks war der ganze Prozess durch.

Eine andere Frage ist, ob ich es gut finde, zu dem Wechsel GEZWUNGEN zu werden, weil Yahoo seinen Fotobereich einstampft. Ich weiß auch noch nicht, was passiert, wenn die geschenkten drei Monate Premium Account bei flickr ausgelaufen sind. Vermutlich werde ich dann zahlen müssen? Wenn ich nicht zahle, werden dann Fotos gelöscht? Verliere ich den Zugriff? Da muss ich mal die FAQ studieren.

BILD anonymisiert

BILD online hat in seinen Beiträgen ja immer wieder Probleme mit dem Anonymisieren persönlicher Daten. Das wird häufig im Bildblog aufgegriffen. Gestern war in einem Beitrag, der um etwas anderes ging, ein besonders witziges Beispiel dafür, dass BILD online das mit dem Anonymisieren einfach nicht peilt:

Diese Überschrift mit Absicht nicht lesen.

Gestern habe ich ein neues BILD Plakat gelesen "Ich habe die Pille mit Absicht vergessen." Aha: Mit Absicht vergessen. Wie geht das denn?! Ich habe ja immer was übrig für Wortspielerei (z.B. "unkaputtbar"), wenn sie absichtlich und gezielt eingesetzt wird. Das ist in diesem Fall aber bestimmt nicht so.

Samstag, August 11, 2007

Bitte nicht!

Gerade habe ich gelesen, dass Edmund Stoiber als nächster Bundespräsident ins Gespräch gebracht wird. "Stoiber verfügt über große bundespolitische Erfahrung, er kennt sehr genau die Verhältnisse in den neuen Bundesländern, er hat sozialpolitisches Fingerspitzengefühl. [...] "

Ach du meine Güte.