Samstag, September 08, 2007

Real trifft virtuell

Man muss schon länger kein Wahrsager mehr sein, um die zunehmende Verflechtung von sogen. virtuellen Welten und der sogen. realen Welt vorherzusagen (z.B. hier). Ein schönes Beispiel habe ich im Berliner Tagesspiegel gefunden:

"In der österreichischen Stadt Linz hat der Berliner Künstler Aram Bartholl die virtuelle Welt [Anm.: gemeint ist Second Life] in einer ganzen Straße für eine Woche real nachgebaut." Normalerweise wird die reale Welt in Second Life nachgebaut. Hier ist es mal andersrum. Eine spannende Entwicklung. Ein weiteres - amüsantes - Beispiel für die Vermischung beider Welten gab es vor einiger Zeit hier.

Ich habe vor einigen Tagen in der Kantine einem Kollegen gegenüber behauptet, dass in 8-10 Jahren Avatare zwischen uns hin und herlaufen werden. OK - diese Prognose ist etwas gewagt (was den Zeitraum angeht - meine ich), aber Ideen für ein Miteinander beider Welten gibt es offensichtlich bereits. Eigentlich IST das schon im weiteren Sinne ein Miteinander, denn sonst würde man auf diese Ideen gar nicht kommen (können).

Keine Kommentare: