Samstag, Dezember 29, 2007

Börsenexperten?! Überflüssig.

In den Nachrichten wurde gestern über den letzten Börsentag des Jahres berichtet. Insgesamt das fünfte Jahr in Folge mit positivem Abschluss. Einer alten Börsenweisheit zu Folge müsste das nächste Jahr schlechter werden. Aber - wie sagte die Tagesschau Sprecherin so schön:

"Nach Expertenmeinung entwickeln sich Aktienmärkte meist anders als erwartet."

Das war nicht als Scherz formuliert und ich habe einige Sekunden gebraucht, bis ich den Witz kapiert hatte (wenn es ein solcher gewesen sein soll, ich bin mir da nicht sicher).

Muss ich sehen

Ich habe gestern abend auf Arte Ausschnitte aus dem Program KA vom Cirque du Soleil gesehen. Ich hatte schon öfter von dieser Truppe gehört, aber das war beeindruckender als erwartet. Hat mich teilweise an Flic Flac erinnert, die ich bereits zwei Mal gesehen habe und die ich auch sehr sehenswert finde. Cirque du Soleil sind aber epischer im Gesamtkonzept und noch mal zwei Nummern größer, was Technik und Bühnenshow angeht. Auf jeden Fall landet das jetzt ganz oben auf der Muss-ich-mal-live-sehen-Liste.

Freitag, Dezember 28, 2007

Schlagworte

Laut Wikipedia sind "Schlagwörter Wörter oder kurze Phrasen, die benutzt werden, um bestimmte Sachverhalte prägnant und überzeugend mitzuteilen."

Irenäus Eibl-Eibesfeldt
bezeichnet in seinem Buch Die Biologie des menschlichen Verhaltens Schlagwörter als "Waffen im Kampf der Ideologien". Diese Formulierung finde ich - um im Bild zu bleiben - sehr treffend. Sie steht passenderweise im Kapitel Das innerartliche Feindverhalten.

Dienstag, Dezember 25, 2007

The Stones in the Park

Habe mir gerade die DVD The Stones in the Park reingezogen. Eine Aufnahme des legendären Rolling Stones Auftritts vom 5. Juli 1969 im Londoner Hyde Park (Kenner wissen, wovon ich rede). Über die Qualität der Kameraführung aus den Jahren kann man streiten. Aber der Abspann ist richtig gut gelungen:

Mitten in der abwandernden Menschenmenge (es sollen ca. 500.000 Leute gewesen sein) steht verloren ein altes Mütterchen und versteht die Welt nicht mehr.
















Und im letzten Bild zieht sie eine unglaublich vielsagende Schnute. Tolle Kameraeinstellung - ganz herrlich!

Sissi und das Zeitkontinuum

Heute morgen im Radio sagte eine Moderatorin, dass 2007 in die Geschichte eingehen wird, weil in diesem Jahr keine Sissi-Folgen im Fernsehen laufen. Keine Ahnung, ob das stimmt. Aber natürlich wird (auch) 2007 in die Geschichte eingehen, denn sonst wäre ja eine Lücke im Zeitkontinuum.

Sonntag, Dezember 23, 2007

Starker Tobak

Ich bestelle ab und zu Buchpakete bei Zweitausendeins. In der letzten Lieferung befand sich Das Denken und die Logik des Universums von Charles Sanders Peirce.

Es handelt sich um acht Vorlesungen aus dem Jahre 1898, "die sich an ein allgemeines Publikum richten und die klarste Darstellung des großen Bogens seiner Philosophie sind. [...] Ausgehend von der Frage nach dem Wesen der Philosophie und ihrer Rolle im Leben macht sich Peirce auf die Suche nach den mathematischen und semiotischen Grundlagen eines Verständnisses von Logik, Metaphysik und Naturwissenschaft, ..." (Klappentext).

Klingt vielversprechend - oder?! Ich hatte nicht weniger als die Antwort auf alle Fragen erwartet. Vielleicht hat Pierce sie auch in dem Buch gegeben, aber wenn, dann habe ich es nicht verstanden. Ich habe mich etwa zwei Monate durch die Seiten gekämpft, aber selten so wenig kapiert wie in diesem Buch. Kostprobe gefällig?

"Folglich ist es der inhärente Dualismus des logischen Gesetzes, der uns dazu zwingt, die Idee, dass das Kontinuum möglicher Qualitäten perissid ist, aufzugeben, oder der, wenn es zunächst perissid war, darauf drängt, dass es durch eine weitere Hälfte ergänzt wird, die es artiad werden lässt."

Das ist echt starker Tobak. Und darum geht es in Kurzform:

"Peirce wurde vor allem durch die von ihm begründete philosophische Theorie des Pragmatismus bekannt. Dieser philosophischen Richtung zufolge liegt die Bedeutung der Dinge allein in den Wirkungen begründet, die ihre Anwendung oder ihr Gebrauch mit sich bringen. Selbst die Wahrheit einer Vorstellung kann daher durch empirische Untersuchungen ihrer Nützlichkeit herausgefunden werden." (Microsoft Encarta Enzyklopädie 2006)

Alles klar?

Juke Box Hero

Gestern abend auf einer Geburtstagsparty: Irgendwann wurden Zettel verteilt und es folgte ein "Quiz": 25 Musikstücke wurden angespielt und es waren Titel und Interpret zu benennen. Ich sach mal, das konnte ich immer schon gut... Habe auch mit ziemlichem Abstand die meisten Punkte gehabt... ;-)

Trotzdem - solche Spielchen sind einfach nichts für mich. Denn wenn ich NICHT die meisten Punkte gehabt hätte, dann hätte ich mich tierisch geärgert. Gerade auf diesem Gebiet kenne ich keinen Spaß...

Donnerstag, Dezember 20, 2007

Weisheiten im Alltag

Besser ereignislos aber erfolgreich als umgekehrt.

Mars Attacks!

Also - ich kann ja nicht beweisen, dass es KEINE Ufos gibt. Aber das finde ich dann doch übertrieben:

"Japans Verteidigungsminister Shigeru Ishiba will die Streitkräfte des Landes auf ein mögliches Auftauchen von UFOs aus dem All vorbereiten. Bisher gebe es für diesen Fall weder Pläne noch eine Rechtsgrundlage, um die Armee zu mobilisieren."

Ich habe irgendwann irgendwo mal gelesen, dass es in den USA sogar eine zuständige Behörde sowie Einsatzpläne für den Fall des "Kontaktes" gibt. Ich habe diese Info nie überprüft, aber das traue ich den Amerikanern auf jeden Fall zu. Weltmacht in Reinkultur.

Dienstag, Dezember 11, 2007

Dicke Backen

Also ich kann mir ja nicht helfen, aber seitdem ich das erste Mal die Werbung für das neue C-Klasse T-Modell gesehen habe,













denke ich dabei an









Ob das wohl beabsichtigt war? Für mich jedenfalls ist die Wirkung des Spots damit dahin.

Montag, Dezember 10, 2007

Wie war das noch mal?

Habe auf meiner Muss-ich-mal-posten Halde einen spannenden Artikel über die Funktionsweise der menschlichen Erinnerung gefunden.

Schon lange ist bekannt: "Die bloße Tatsache, [...] dass Menschen sagen, dass sie sich genau an Details erinnern, die mit einem Ereignis zusammenhängen, kann für sich genommen nicht als überzeugender Beleg dafür gelten, dass dieses Ereignis tatsächlich stattgefunden hat". Jetzt haben Forscher herausgefunden, dass richtige und falsche Erinnerungen in jeweils eigenen Hinrregionen lokalisiert sind.

"Die beiden ... Regionen [...] könnten auch mit Déjà-vu-Erlebnissen zu tun haben: Wenn sich die für vage Vertrautheit zuständige Region oberhalb der Stirn einmischt, könnte bei einem aktuellen Eindruck schnell das Gefühl entstehen, das betreffende Ereignis zum zweiten Mal zu durchleben - selbst, wenn das eine Illusion ist."

Das erinnert mich an den Blog Beitrag Alles nur Fiktion? Why do we feel that we own our body?. Auch ein sehr spannendes Thema. Wie war das noch mal mit der Matrix?

Donnerstag, Dezember 06, 2007

So geht's auch!

SinnerSchrader hat heute seine neue Website gelaunched. Sehr mutig und innovativ. Was mich beeindruckt ist die konsequente Implementierung externer Dienste unter Verzicht auf “Markengestaltung über alles”:

- Die Vision: verlinkt auf eine Präsentation bei slideshare
- Daten und Fakten: öffnet ein simples PDF
- Bilder und Grafiken: verlinkt auf Bilder in Picasa
- Management: geht direkt auf die Profile in Xing bzw. LinkedIn
- Anfahrt: geht direkt auf Google Maps (heutzutage fast schon Standard)
- Jobs: geht direkt auf Monster

Das einzig verbindende Element ist der obere Bereich mit der Navi und dem SinnerSchrader Logo. Was mich allerdings stört, ist dass man das Hauptmenü jedes Mal aufklappen muss, wenn man den Bereich wechseln möchte. Das kann man besser machen. Aber ansonsten: Kompliment. Ich finde es gut. Auch wenn es ein ernstzunehmender Wettbewerber meines Arbeitgebers ist.

Mittwoch, Dezember 05, 2007

Turbo Evolution

Vom Eisbär zum Dreckspatz in nur einem Jahr:








Foto: http://www.rp-online.de

Ist usergenerierter Content korrekt und valide?

Gestern noch bei der Web 2.0 Mittelstandskonferenz ein kontrovers diskutiertes Thema:
  • Wie korrekt und valide ist usergenerierter Content (v.a. bei Sachthemen) ?
  • Ist Wikipedia der Abgesang auf inhaltliche Richtigkeit?
  • Gilt die Wertigkeit einer Quelle überhaupt noch etwas?
Heute bereits eine Antwort bei Spiegel Online "Wikipedia schlägt die Profis". Ich kann diesen Vergleichstest jetzt nicht groß hinterfragen, aber das Ergebnis stimmt mit meinen Antworten auf die o.g. Fragen überein:
  • Usergenerierte Sachthemen sind oft korrekt und valide.
  • Wikipedia ist nicht der Abgesang auf inhaltliche Richtigkeit.
  • Die Quelle einer Information spielt auch im Web 2.0 immer noch eine Rolle.
Natürlich gilt weiterhin "den eigenen Kopf gebrauchen", wenn man Informationen sucht. Das war aber schon immer so. Das hat sich durch's Web vielleicht in seiner Quantität (der schnell verfügbaren Informationen) verändert, aber nicht in seiner grundsätzlichen Qualität.

Dienstag, Dezember 04, 2007

Justin - verzweifelt gesucht

Zum Jahresende hin zieht es traditionell auf der Arbeit noch mal kräftig an. Verbunden mit einigen Auswärtsterminen bin ich im November deshalb zu nichts gekommen: Kein Sport, wenig Freizeit - nicht mal ein Blog Post.

Heute habe ich die Web 2.0 Mittelstandskonferenz in Bielefeld besucht und da dachte ich mir - Du musst auch mal wieder was posten. Es ist ja nicht so, dass ich nicht bereits einige Themen im Google Reader markiert und "zurückgelegt" hätte.

Da ist zum einen ein Hinweis darauf, möglichst schnell wieder mit dem regelmäßigen Joggen zu beginnen: "Körperliche Aktivität wirkt gegen Depressionen, schützt vor Alzheimer und kann sogar das Gehirn vergrößern. Jetzt entdecken Wissenschaftler, warum das so ist. Noch nie gab es bessere Argumente, in Bewegung zu kommen, ..."

Zum anderen habe ich vor kurzem noch einmal die Seite von Justin TV besucht. Eine Website, die mich vor einiger Zeit mit ihrer Konsequenz beeindruckt hatte. Doch was ist das?! Kein Videostream von Justin mehr (habe ihn jedenfalls nicht gefunden), sondern eine Art Youtube mit jeder Menge Live Videostreams und mit Werbung. Diese Entwicklung ist vermutlich unvermeidbar gewesen, aber voher war die Website einzigartiger.