Samstag, Januar 05, 2008

Kleine Fluchten

Vor genau einem Jahr sind wir mit der Firma in ein neues Büro gezogen. Seitdem fahre ich täglich 44 km zur Arbeit hin und zurück. Dauert etwa 30 Minuten pro Fahrt.

Ich war gespannt, wie sich das anfühlt. Denn zum ersten Mal komme ich nicht mehr so einfach mit dem Fahrrad zur Arbeit. Vorher waren die Jobs in maximal 3km Entfernung, da war das selbstverständlich. Da konnte ich im Winter auch zu Fuß zur Arbeit, falls es zu glatt war oder zu hoch Schnee lag. Das war sehr praktisch.

Mein Fazit nach einem Jahr Fahrerei fällt jedoch überwiegend positiv aus. Früher war ich innerhalb von 10-12 Minuten im Büro bzw. wieder zu Hause. Da war wenig Zeit zum "Umschalten". Heute habe ich 2x täglich eine halbe Stunde für diese Umstellung. Das finde ich vor allem nach Feierabend hilfreich. Da komme ich dann doch ein wenig "runter". Das wiegt den Zeitverlust durch die Fahrerei wieder auf.

Und die Zeit im Auto ist auch ein wenig Zeit nur für mich. Wenn das Handy dann auch ausgeschaltet ist, bin ich für diese Zeit einfach nicht erreichbar. Kleine Fluchten.

Keine Kommentare: