Sonntag, Mai 11, 2008

Gesungene Freiheit

Vor einigen Tagen habe ich nach Jahren mal wieder in eine CD von Georg Danzer reingehört. Hatte fast vergessen, dass ich die habe. Musikalisch gefiel mir von den österreichischen Liedermachern der späten 70er und der 80er immer Wolfgang Ambros besser, aber auch Georg Danzer hat gute Texte geschrieben. Das fiel mir besonders bei dem Lied Die Freiheit wieder auf. Dort wird die Freiheit im Zoo ausgestellt und davor steht ein grimmin drein schauender Wärter:

---Snip---
Ich fragte ihn: „Wie heißt denn dieses Tier?“
„Das ist die Freiheit!“ sagte er zu mir.
Die gibt es jetzt so selten auf der Welt,
Drum wird sie hier für wenig Geld zur Schau gestellt.

Ich schaute und ich sagte: „Lieber Herr,
Ich seh ja nichts, der Käfig ist doch leer.“
„Das ist ja grade,“ sagte er, „der Gag;
Man sperrt sie ein und augenblicklich ist sie weg.“

Die Freiheit ist ein wundersames Tier
Und manche Menschen haben Angst von ihr.
Doch hinter Gitterstäben geht sie ein,
Den nur in Freiheit kann die Freiheit Freiheit sein.
---Snip---

"Man sperrt sie ein und augenblicklich ist sie weg." Das ist doch mal auf den Punkt gebracht! Besser und kürzer kann man das Wesen der Freiheit kaum beschreiben.

Ähnlich kurz, aber aus einer anderen Sicht beschreibt Janis Joplin die Freiheit in Me and Bobby McGee: "Freedom's just another word for nothing left to loose".

Und bei dem Wort Freiheit darf der legendäre Auftritt von Richie Havens in Woodstock nicht fehlen. Ganz großes Kino!

Keine Kommentare: