Mittwoch, August 12, 2009

Mehrwert im Foto-Fachhandel?!

Der Wunsch nach einer digitalen Spiegelreflexkamera war seit längerem latent, aber noch nicht virulent. Das hat sich in den letzten Tagen "schleichend" geändert und heute war es dann soweit: Ich musste so ein Ding haben. Ich hatte mich bisher nicht mit dem Thema beschäftigt, mir aber als Obergrenze 1.000 Euro gesetzt.

Es war nach einem Händlerbesuch schnell klar, dass es eine Nikon wird, weil ich dort meine alten Autofokus-Objektive verwenden kann. Das, was ich da spare, kann ich in eine bessere Kamera investieren. Und ich war auch bereit, im Fachhandel etwas mehr zu bezahlen.
  1. Der Foto-Fachhändler (wirkte kompetent) bot mir eine Nikon D90 für 946 EUR Kaufpreis an. Das sei eigentlich der Nettopreis und darunter könne er nicht gehen (Service, Beratung und so), Speicherchip war auch nicht dabei ("Sprit ist beim Autokauf auch nicht dabei").
  2. Im Mediamarkt (Verkäufer 1 inkompetent, Verkäufer 2 kompetent.) hätte ich die Kamera für 860 EUR bekommen (hätte allerdings bestellt werden müssen).
  3. Webrecherche: In Onlineshops bekommt man die D90 ab etwa 700 EUR (z.B. bei Fotopoint).
Selbst, wenn ich beim Fachhändler noch was runter bekommen hätte: 700 EUR wären nicht zu toppen gewesen und welchen Mehrwert hätte ich für die 860 EUR bekommen? Das bissschen Beratung? Und wozu brauche ich Service, wenn ich eine Garantie bekomme? Und die gibt's auch bei Onlineshops. Mediamarkt kam irgendwie auch nicht wirklich in Frage (zumal ich die Kamera nicht gleich hätte mitnehmen können). Letztlich ist es dann eine D90 für 699 EUR bei ebay geworden (neuwertig, 22 Monate Restgarantie), inkl. 4GB SD-Karte.

Fazit: Ich hätte wirklich gerne den Fachhandel unterstützt, aber man konnte mir dort keinen Mehrwert vermitteln, der DEN Preisunterschied gerechtfertigt hätte.

1 Kommentar:

Makkus hat gesagt…

Na klar - welchen Mehrwert bietet schon ein niedergelassenes Geschäft? Tatsächlich hat es ein Schaufenster, Menschen mit denen man sich unterhalten kann - vielleicht sogar ein Schild mit "wir bilden aus" an der Tür. Und belebt ein vielleicht sonst leer stehendes Geschäft in einer ohnehin komplett uniform gewordenen Innenstadt.

Geiz ist geil.

Damit stellen wir uns Konsumenten, die nur noch bei "Lager-Versendern" bestellen (nur die können solch ein Preis-Delta bieten), in eine Reihe mit den verhassten Investoren.

Die Geier kommen nicht nur aus der einen Ecke.

"Start with the man in the mirror."