Montag, April 12, 2010

Wie du mir, so ich dir.

Das Missverständnis vom selbstlosen Altruismus ist nicht totzukriegen. Das Thema "Verhalten" hat mich im Studium sehr fasziniert, darum nerven mich solche Flachmeldungen wie jetzt wieder bei SpOn. Dabei ist die Sache ganz einfach: Vermeintliche Selbstlosigkeit macht sich nur dann evolutionsmäßig bezahlt, wenn man mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit davon ausgehen kann, dass jemand anderes in einer ähnlichen Situation ebenfalls selbstlos handeln würde.

In Wikipedia ist es auf den Punkt gebracht: „Ich helfe anderen, damit auch mir geholfen wird.“ Nicht umsonst verhalten sich Lebewesen umso altruistischer, je enger sie verwandt sind. Dazu gibt es seit langem mathematische Modelle.

Natürlich kann man dieses System mit Egoismus ausnutzen. Aber auch dafür gibt es Belege und Berechnungen, dass eine Gesellschaft nur eine begrenzte Anzahl an konsequenten Egoisten erträgt und toleriert.

Keine Kommentare: