Samstag, November 20, 2010

Bundespolizei zerstört Tüte!

Terror ist wirklich kein Thema, das man auf die leichte Schulter nehmen darf. Ich möchte auch kein politisch oder beruflich Verantwortlicher für "Gefahrenabwehr" sein. Sicher ein schwerer Job. Aber die aktuellen Warnungen aufgrund "konkreter Hinweise auf mögliche Anschläge zum Monatsende" treibt schon merkwürdige Blüten. Heute in unserer Tageszeitung:










Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man drüber lachen. Aber man darf sich auch nicht wundern, dass zur Zeit überall sowas passiert. Entweder die Behörden haben wirklich konkrete Hinweise, dann sollen sie denen in aller Stille nachgehen und Anschläge verhindern. Oder sie haben keine konkreten Hinweise. Dann ist es aber auch keine große Hilfe zu sagen "Haltet die Augen auf und meldet Verdächtiges." Kein Wunder, wenn dann unschuldige Tüten aufwändig entsorgt werden. Wer bezahlt das eigentlich alles?

Keine Kommentare: